News Gemeinde Mahlstettenhttp://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news.htmlAktuelle News aus 78601 Mahlstettenhttp://www.k4cms.de/ Urlaub Gemeindeblatt und Rathaus http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,150.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,150.html <p><strong>Gemeindeblatt &quot;donnerstags&quot;<br /> </strong>In den Wochen 31, 32 und 33 erscheint kein Gemeindeblatt.<br /> Der Abgabetermin f&uuml;r die letzte Ausgabe (KW 30) vor den Ferien<br /> ist der 26.07.2016, 8.00 Uhr.<br /> wurde auf den 23.08.2016, 8.00 Uhr, festgelegt.</p> <p>Der Abgabetermin f&uuml;r das erste Gemeindeblatt nach dem Urlaub (KW 34)<br />wurde auf 23.08.2016, 8.00 Uhr, festgelegt.</p> <p><strong>&Ouml;ffnungszeiten Rathaus w&auml;hrend der Urlaubszeit</strong><br />Vom 08.08. - 26.08.2016 gelten ge&auml;nderte Sprechzeiten:<br />Dienstag,&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 8.00 - 11.30 Uhr und<br />Donnerstag, 14.00 - 18.00 Uhr.<br /><br />Die <strong>Mehrzweckhalle </strong>ist vom 01.08. - 28.08.2016 geschlossen.<br /><br />&nbsp;</p> Gemeindeblatt "donnerstags"
In den Wochen 31, 32 und 33 erscheint kein Gemeindeblatt.
Der Abgabetermin für die letzte Ausgabe (KW 30) vor den Ferien
ist der 26.07.2016, 8.00 Uhr.
wurde auf den 23.08.2016, 8.00 Uhr, festgelegt.

Der Abgabetermin für das erste Gemeindeblatt nach dem Urlaub (KW 34)
wurde auf 23.08.2016, 8.00 Uhr, festgelegt.

Öffnungszeiten Rathaus während der Urlaubszeit
Vom 08.08. - 26.08.2016 gelten geänderte Sprechzeiten:
Dienstag,       8.00 - 11.30 Uhr und
Donnerstag, 14.00 - 18.00 Uhr.

Die Mehrzweckhalle ist vom 01.08. - 28.08.2016 geschlossen.

 

]]>
Verabschiedung langjähriger Mitarbeiter der Gemeinde http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,148.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,148.html <p>Zu Beginn der Sitzung wurden zwei langj&auml;hrige Bedienstete der Gemeinde Mahlstetten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. <br /><br /> Herr Herbert Schutzbach war &uuml;ber 26 Jahre Fronmeister der Gemeinde und damit laut B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz das Gesicht der Gemeinde &bdquo;auf der Stra&szlig;e&ldquo;. Er dankte ihm f&uuml;r die zuverl&auml;ssige Erledigung der ihm &uuml;bertragenen Aufgaben. Da man immer im Blick der &Ouml;ffentlichkeit stehe, sei dies nicht immer ganz einfach. Besondere Anerkennung verdiene vor allem die wichtige Mitbetreuung der Wasserversorgung sowie die ordnungsgem&auml;&szlig;e Durchf&uuml;hrung des Winterdienstes, bei Bedarf zu allen Tages- und Nachtzeiten. <br /><br />Im Beisein von B&uuml;rgermeister Gerhard Minder wurde auch Frau Rosmarie Schutzbach, das &bdquo;Gesicht des Rathauses&ldquo;, wie B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz sie bezeichnete, offiziell aus dem Vollzeitarbeitsverh&auml;ltnis verabschiedet. Sie war seit 1975 auf dem Rathaus und hat in dieser Zeit die gesamte Entwicklung der Gemeinde, die Neuerungen in der Verwaltung bis hin zu den landeseinheitlichen Verfahren, den f&auml;lschungssicheren Personalausweisen und Reisedokumenten miterlebt. Sie war jederzeit zuverl&auml;ssig f&uuml;r die Gemeinde im Dienst; hier war es ihr auch nicht zu viel, selbst in der Freizeit das eine oder andere mit zu erledigen, sowie Ansprechpartner f&uuml;r die Einwohnerschaft zu sein. Als besonderes Merkmal w&uuml;rdigte B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz das Verantwortungsbewusstsein und das &uuml;beraus gro&szlig;e Engagement von Rosmarie Schutzbach. Er dankte ihr daf&uuml;r, dass sie ihm jetzt auch in der &Uuml;bergangszeit, wo leider die Rathaus-Stelle in der Verwaltung verwaist sei, zur Seite steht und damit sowohl die Gemeinde aber vor allem auch ihn selbst nicht im Stich lasse. <br /><br /> Den beiden Verabschiedeten w&uuml;nschte er vor allem Gesundheit und &uuml;berreichte namens der Gemeinde verbunden mit den besten W&uuml;nschen f&uuml;r die Zukunft ein Abschiedsgeschenk. <br /><br />B&uuml;rgermeister-Kollege Gerhard Minder schloss sich als langj&auml;hriger Chef der beiden den Gl&uuml;ckw&uuml;nschen an und fand auch seinerseits anerkennende Worte.</p><p>Auf dem Bild von links: <br /> Bgm.a.D. Gerhard Minder, Herbert Schutzbach (Bauhof), <br /> Rosmarie Schutzbach (Verwaltung), Bgm. Helmut G&ouml;tz.</p> Zu Beginn der Sitzung wurden zwei langjährige Bedienstete der Gemeinde Mahlstetten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Herr Herbert Schutzbach war über 26 Jahre Fronmeister der Gemeinde und damit laut Bürgermeister Helmut Götz das Gesicht der Gemeinde „auf der Straße“. Er dankte ihm für die zuverlässige Erledigung der ihm übertragenen Aufgaben. Da man immer im Blick der Öffentlichkeit stehe, sei dies nicht immer ganz einfach. Besondere Anerkennung verdiene vor allem die wichtige Mitbetreuung der Wasserversorgung sowie die ordnungsgemäße Durchführung des Winterdienstes, bei Bedarf zu allen Tages- und Nachtzeiten.

Im Beisein von Bürgermeister Gerhard Minder wurde auch Frau Rosmarie Schutzbach, das „Gesicht des Rathauses“, wie Bürgermeister Helmut Götz sie bezeichnete, offiziell aus dem Vollzeitarbeitsverhältnis verabschiedet. Sie war seit 1975 auf dem Rathaus und hat in dieser Zeit die gesamte Entwicklung der Gemeinde, die Neuerungen in der Verwaltung bis hin zu den landeseinheitlichen Verfahren, den fälschungssicheren Personalausweisen und Reisedokumenten miterlebt. Sie war jederzeit zuverlässig für die Gemeinde im Dienst; hier war es ihr auch nicht zu viel, selbst in der Freizeit das eine oder andere mit zu erledigen, sowie Ansprechpartner für die Einwohnerschaft zu sein. Als besonderes Merkmal würdigte Bürgermeister Helmut Götz das Verantwortungsbewusstsein und das überaus große Engagement von Rosmarie Schutzbach. Er dankte ihr dafür, dass sie ihm jetzt auch in der Übergangszeit, wo leider die Rathaus-Stelle in der Verwaltung verwaist sei, zur Seite steht und damit sowohl die Gemeinde aber vor allem auch ihn selbst nicht im Stich lasse.

Den beiden Verabschiedeten wünschte er vor allem Gesundheit und überreichte namens der Gemeinde verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft ein Abschiedsgeschenk.

Bürgermeister-Kollege Gerhard Minder schloss sich als langjähriger Chef der beiden den Glückwünschen an und fand auch seinerseits anerkennende Worte.

Auf dem Bild von links:
Bgm.a.D. Gerhard Minder, Herbert Schutzbach (Bauhof),
Rosmarie Schutzbach (Verwaltung), Bgm. Helmut Götz.

]]>
Neue Dienstzeiten auf dem Rathaus http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,144.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,144.html <p>Mit dem Amtsantritt des neuen B&uuml;rgermeisters Helmut G&ouml;tz sind ab sofort folgende neue Dienstzeiten g&uuml;ltig:</p><p><strong>B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz:</strong><br />nach vorheriger Vereinbarung</p><p><strong>Vor&uuml;bergehend neue Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung</strong><br />Aufgrund eines personellen Engpasses m&uuml;ssen die &Ouml;ffnungszeiten der<br />Rathausverwaltung und der Postagentur ab 01.05.2016 vor&uuml;bergehend<br />bis zur Wiederbesetzung der Verwaltungsstelle wie folgt eingeschr&auml;nkt werden:<br /><br />Montag:&nbsp;&nbsp; &nbsp; &nbsp; 14:00-16.30 Uhr<br />Dienstag:&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp; keine Sprechzeiten<br />Mittwoch: &nbsp;&nbsp; 14:30-17.00 Uhr<br />Donnerstag:&nbsp;&nbsp; 8:00-11.00 Uhr und 16.00-18:00 Uhr<br />Freitag:&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; 9:00-12.00 Uhr</p><p>In dringenden Angelegenheiten:<br />EMail: info@mahlstetten.com<br />Fax:&nbsp;&nbsp; 07429/2074 (Rathaus Mahlstetten)<br />Tel:&nbsp;&nbsp; 07424/9400090 (Rathaus Balgheim)<br /><br />&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p> Mit dem Amtsantritt des neuen Bürgermeisters Helmut Götz sind ab sofort folgende neue Dienstzeiten gültig:

Bürgermeister Helmut Götz:
nach vorheriger Vereinbarung

Vorübergehend neue Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung
Aufgrund eines personellen Engpasses müssen die Öffnungszeiten der
Rathausverwaltung und der Postagentur ab 01.05.2016 vorübergehend
bis zur Wiederbesetzung der Verwaltungsstelle wie folgt eingeschränkt werden:

Montag:       14:00-16.30 Uhr
Dienstag:      keine Sprechzeiten
Mittwoch:    14:30-17.00 Uhr
Donnerstag:   8:00-11.00 Uhr und 16.00-18:00 Uhr
Freitag:          9:00-12.00 Uhr

In dringenden Angelegenheiten:
EMail: info@mahlstetten.com
Fax:   07429/2074 (Rathaus Mahlstetten)
Tel:   07424/9400090 (Rathaus Balgheim)

 

 

 

]]>
Bürgermeister-Amtswechsel im Mahlstetter Rathaus http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,145.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,145.html <p>In einer vom Gemeinderat einberufenen &ouml;ffentlichen Sitzung in der Mahlstetter Mehrzweckhalle wurde unter grosser Anteilnahme der umliegenden B&uuml;rgermeister-Kollegen sowie der Mahlstetter Bev&ouml;lkerung B&uuml;rgermeister Gerhard Minder nach 24 Dienstjahren verabschiedet und sein Nachfolger Helmut G&ouml;tz in das neue Amt eingesetzt.<br />B&uuml;rgermeister-Stellvertreter Armin Sauter leitete die Veranstaltung, in deren Verlauf zahlreiche Laudatoren dem scheidenden Gerhard Minder viel Lob und Dankesworte f&uuml;r sein &uuml;beraus pr&auml;gendes und erfolgreichers Wirken in der Gemeinde entgegen brachten.</p><p>Als Redner traten der dienst&auml;lteste Gemeinderat Egon Schutzbach, Landrat Stefan B&auml;r f&uuml;r den Landkreis, B&uuml;rgermeister Rudolf Wuhrer aus Denkingen f&uuml;r die Verwaltungsgmeinschaft, Pfarrer Johannes Amann f&uuml;r die christliche Gemeinde und Fabian Specker stellvertretend&nbsp; f&uuml;r alle Mahlstetter Vereine, in Erscheinung.<br /><br />Gerhard Minder bedanke sich in seiner Rede u.a. bei den Gemeinder&auml;ten und Gemeindemitarbeitern f&uuml;r die gute Zusammenarbeit und betonte nochmals die erreichte Schuldenfreiheit der Gemeinde sowie den Bau der Mehrzwechkhalle und die Modernisierung der Wasserversorgung als wichtigste Meilensteine.</p><p>Dem neuen Amtsinhaber Helmut G&ouml;tz galten die besten W&uuml;nschen seitens aller Redner zu seinem Wirken und seinen Vorhaben. <br />Er gab in seiner Antrittsrede zu verstehen, in seinem Wirken auf dem bisherigen hohen Niveau aufzusetzen und weitere Entwicklungen anzustreben.<br />Er wolle nicht alles umkrempeln, aber Initiativen und Ideen b&uuml;ndeln um deren Wirkung zu entfalten.</p><p>Der Musikverein und der M&auml;nnergesangverein aus Mahlstetten umrahmten die Veranstaltung anfangs und zum Ende mit musikalischen Einlagen und garantierten einen w&uuml;rdigen Rahmen. <br /><br /><a href="/media/pdf/amtsblatt/mahlstetten_text_1.pdf">siehe auch Mitteilungsblatt &quot;donnerstags&quot; Nr. 17 hier:</a></p><p>&nbsp;</p><p><strong>BILDER von der Veranstaltung</strong><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/buergermeister/galerie/foto_19.04.16_18_27_40_01.jpg" /><br /><strong>Die beiden Protagonisten</strong><br />Der scheidende Bgm. Gerhard Minder (links) und der neu eingesetzte<br />Bgm. Helmut G&ouml;tz</p><p><br />&nbsp;<img width="150" height="200" alt="" src="/media/bak_img_1047.jpg" /><br />Bgm. Gerhard Minder bei seiner Abschiedsrede</p><p>&nbsp;<br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bak_img_1042.jpg" /><br />Gerhard Minder tritt ab<br /><br />und<br /><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/news/artikel145/img_1035_01.jpg" /><br />B&uuml;rgermeister Helmut G&ouml;tz tritt an.</p><p><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/news/artikel145/bak_img_1033_01.jpg" /><br />Bgm. Helmut G&ouml;tz bei seiner Antrittsrede <br /><br />und <br /><br /><img width="150" height="200" alt="" src="/media/bilder/buergermeister/galerie/foto-19.04_01.jpg" /><br />bei seinem Amtseid mit seinem Stellvertreteter Armin Sauter.</p> In einer vom Gemeinderat einberufenen öffentlichen Sitzung in der Mahlstetter Mehrzweckhalle wurde unter grosser Anteilnahme der umliegenden Bürgermeister-Kollegen sowie der Mahlstetter Bevölkerung Bürgermeister Gerhard Minder nach 24 Dienstjahren verabschiedet und sein Nachfolger Helmut Götz in das neue Amt eingesetzt.
Bürgermeister-Stellvertreter Armin Sauter leitete die Veranstaltung, in deren Verlauf zahlreiche Laudatoren dem scheidenden Gerhard Minder viel Lob und Dankesworte für sein überaus prägendes und erfolgreichers Wirken in der Gemeinde entgegen brachten.

Als Redner traten der dienstälteste Gemeinderat Egon Schutzbach, Landrat Stefan Bär für den Landkreis, Bürgermeister Rudolf Wuhrer aus Denkingen für die Verwaltungsgmeinschaft, Pfarrer Johannes Amann für die christliche Gemeinde und Fabian Specker stellvertretend  für alle Mahlstetter Vereine, in Erscheinung.

Gerhard Minder bedanke sich in seiner Rede u.a. bei den Gemeinderäten und Gemeindemitarbeitern für die gute Zusammenarbeit und betonte nochmals die erreichte Schuldenfreiheit der Gemeinde sowie den Bau der Mehrzwechkhalle und die Modernisierung der Wasserversorgung als wichtigste Meilensteine.

Dem neuen Amtsinhaber Helmut Götz galten die besten Wünschen seitens aller Redner zu seinem Wirken und seinen Vorhaben.
Er gab in seiner Antrittsrede zu verstehen, in seinem Wirken auf dem bisherigen hohen Niveau aufzusetzen und weitere Entwicklungen anzustreben.
Er wolle nicht alles umkrempeln, aber Initiativen und Ideen bündeln um deren Wirkung zu entfalten.

Der Musikverein und der Männergesangverein aus Mahlstetten umrahmten die Veranstaltung anfangs und zum Ende mit musikalischen Einlagen und garantierten einen würdigen Rahmen.

siehe auch Mitteilungsblatt "donnerstags" Nr. 17 hier:

 

BILDER von der Veranstaltung

Die beiden Protagonisten
Der scheidende Bgm. Gerhard Minder (links) und der neu eingesetzte
Bgm. Helmut Götz


 
Bgm. Gerhard Minder bei seiner Abschiedsrede

 

Gerhard Minder tritt ab

und


Bürgermeister Helmut Götz tritt an.



Bgm. Helmut Götz bei seiner Antrittsrede

und


bei seinem Amtseid mit seinem Stellvertreteter Armin Sauter.

]]>
Dankesworte zum Abschied von Bürgermeister Gerhard Minder http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,143.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,143.html <p><strong>Liebe B&uuml;rgerinnen und B&uuml;rger,</strong></p><p>nach 24 Jahren als Ihr B&uuml;rgermeister habe ich mich entschieden, nicht mehr f&uuml;r das Amt des B&uuml;rgermeisters zu kandidieren, sondern in den Ruhestand zu treten. <br /><br />Hinter mir liegen drei Amtszeiten als Ihr B&uuml;rgermeister, die f&uuml;r mich anspruchsvolle und erf&uuml;llende Zeiten waren. Die Arbeit an Vorhaben und Projekten mit Ihnen und den kommunalen Entscheidungstr&auml;gern und meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat mir Freude bereitet und mich gefordert. Ob meine Arbeit die Gemeinde vorangebracht hat, ob sich Mahlstetten in den letzten Jahren ver&auml;ndert hat, haben Sie zu entscheiden.</p><p>F&uuml;r Ihr Vertrauen in meine Arbeit, Ihre st&auml;ndige Unterst&uuml;tzung, die zahlrechen Hinweise und konstruktiven Kritiken bedanke ich mich bei Ihnen sehr herzlich.</p><p>Die ehrenamtlichen Gemeinder&auml;te waren f&uuml;r mich stets faire und sachkundige Partner, auch bei schwierigen Entscheidungen. Ihnen gilt mein besonderer Dank und meine Anerkennung f&uuml;r ihr Engagement im Interesse der Gemeinde Mahlstetten und ihrer Einwohner. <br /><br />Ein besonderes Dankesch&ouml;n gilt meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sei es in der Verwaltung, den Bauhof, dem Gemeindewald oder im Kindergarten. Sie alle leisten eine zuverl&auml;ssige und verantwortungsvolle Arbeit. <br /><br />Die Zusammenarbeit mit den Vereinen und der Feuerwehr, sowie der Kirchengemeinde war mir immer wichtig. Auch Ihnen danke ich vielmals.</p><p>Dem neuen B&uuml;rgermeister, Herr Helmut G&ouml;tz, w&uuml;nsche ich viel Erfolg bei seiner Arbeit und stets Ihr Vertrauen bei der Bew&auml;ltigung wichtiger kommunaler Aufgaben.</p><p>Ihnen allen w&uuml;nsche ich Gesundheit, pers&ouml;nliches Wohlergehen und der Gemeinde Mahlstetten eine gute Zukunft.</p><p><strong>Ihr <br />Gerhard Minder <br />B&uuml;rgermeister</strong></p> Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach 24 Jahren als Ihr Bürgermeister habe ich mich entschieden, nicht mehr für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren, sondern in den Ruhestand zu treten.

Hinter mir liegen drei Amtszeiten als Ihr Bürgermeister, die für mich anspruchsvolle und erfüllende Zeiten waren. Die Arbeit an Vorhaben und Projekten mit Ihnen und den kommunalen Entscheidungsträgern und meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat mir Freude bereitet und mich gefordert. Ob meine Arbeit die Gemeinde vorangebracht hat, ob sich Mahlstetten in den letzten Jahren verändert hat, haben Sie zu entscheiden.

Für Ihr Vertrauen in meine Arbeit, Ihre ständige Unterstützung, die zahlrechen Hinweise und konstruktiven Kritiken bedanke ich mich bei Ihnen sehr herzlich.

Die ehrenamtlichen Gemeinderäte waren für mich stets faire und sachkundige Partner, auch bei schwierigen Entscheidungen. Ihnen gilt mein besonderer Dank und meine Anerkennung für ihr Engagement im Interesse der Gemeinde Mahlstetten und ihrer Einwohner.

Ein besonderes Dankeschön gilt meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sei es in der Verwaltung, den Bauhof, dem Gemeindewald oder im Kindergarten. Sie alle leisten eine zuverlässige und verantwortungsvolle Arbeit.

Die Zusammenarbeit mit den Vereinen und der Feuerwehr, sowie der Kirchengemeinde war mir immer wichtig. Auch Ihnen danke ich vielmals.

Dem neuen Bürgermeister, Herr Helmut Götz, wünsche ich viel Erfolg bei seiner Arbeit und stets Ihr Vertrauen bei der Bewältigung wichtiger kommunaler Aufgaben.

Ihnen allen wünsche ich Gesundheit, persönliches Wohlergehen und der Gemeinde Mahlstetten eine gute Zukunft.

Ihr
Gerhard Minder
Bürgermeister

]]>
Bericht über die Gemeinderatssitzung am 21.03.2016 http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,142.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,142.html <p><strong><br />1. Wasserverasorgung - Jahresabschluss zum 31.12.2014</strong><br />Die Steuerberatungsgesellschaft KOBERA hat den Jahresabschluss der Wasserversorgung Mahlstetten zum 31.12.2014 erstellt. <br />Das Wirtschaftsjahr 2014 schlie&szlig;t ab mit einem Verlust von 18.560,73 Euro. <br />Die Wasserverluste sind im Vergleich zum Vorjahr von 36,73 % auf 36,08 % leicht gesunken. <br /> In den Wasserverlusten ist auch der Verbrauch f&uuml;r Feuerwehr&uuml;bungen und Leitungs-sp&uuml;lungen enthalten. <br /> Der Gemeinderat hatte am 16.12.1998 die Verzinsung der kassenmehrausgaben mit 3 % &uuml;ber dem Basiszinssatz (Diskontsatz) beschlossen. Die Verwaltung errechnete anhand der Monatsendbest&auml;nde die Kassenverzinsung. Ab dem Jahr 2013 war der Basiszinssatz negativ. Der Gemeinderat stimmte dem Jahresabschluss zum 31.12.2014 zu und beschloss au&szlig;erdem, dass bei einem negativen Basiszinssatz ein Zinssatz von zumindest 0,5 % verwendet werden soll.</p><p><strong>2. Dach- und Fassadensanierung am Rathaus &ndash; Arbeitsvergabe.</strong> <br /> Das Baub&uuml;ro JUNG aus Spaichingen hat f&uuml;r die Gemeinde die Sanierungsarbeiten am Dach und an der Au&szlig;enfassade des Rathauses ausgeschrieben. Die nachfolgenden Bieter haben jeweils das g&uuml;nstigste Angebot abgegeben:<br />a) Gewerk Aussenputz, Firma Hohner, Tuttlingen&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; brutto &euro; 64.849,67<br />b) Gewerk Blitzschutz, Firma Fautz &amp; Partner&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; brutto &euro;&nbsp;&nbsp; 3.200,00<br />c) Gewerk Fassadenger&uuml;st, Firma Heil, Hardt&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; brutto &euro;&nbsp;&nbsp; 7.463,68<br />d) Gewerk Malerarbeiten, Firma Moser, Bubsheim&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; brutto &euro;&nbsp;&nbsp; 5.883,96<br />e) Gewerk Steinmetzarbeiten, Firma Maier, Spaichingen&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; brutto &euro;&nbsp;&nbsp; 2.127,24<br />f)&nbsp; Gewerk Zimmerer-Dachdeckerarb., Fa. Weiss, Gosheim&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; brutto&nbsp; &euro; 61.201,99</p><p>Der Gemeinderat vergab die Arbeiten an den jeweils g&uuml;nstigsten Bieter.</p><p><strong>3. Bekanntgaben und Anfragen<br /></strong>Bgm. Minderngab bekannt, dass das Forstwirtschaftsjahr 2015 mit einem &Uuml;nerschuss<br />von 39.256,57 Euro abschloss. Den Einnahmen von 214.244,89 Euro stehen Ausgaben<br />von 174.988,32 Euro gegen&uuml;ber.<br />Das Gremium nahm zustimmend Kenntnis.<br />&nbsp;</p><p>Gerhard Minder<br />B&uuml;rgermeister</p>
1. Wasserverasorgung - Jahresabschluss zum 31.12.2014

Die Steuerberatungsgesellschaft KOBERA hat den Jahresabschluss der Wasserversorgung Mahlstetten zum 31.12.2014 erstellt.
Das Wirtschaftsjahr 2014 schließt ab mit einem Verlust von 18.560,73 Euro.
Die Wasserverluste sind im Vergleich zum Vorjahr von 36,73 % auf 36,08 % leicht gesunken.
In den Wasserverlusten ist auch der Verbrauch für Feuerwehrübungen und Leitungs-spülungen enthalten.
Der Gemeinderat hatte am 16.12.1998 die Verzinsung der kassenmehrausgaben mit 3 % über dem Basiszinssatz (Diskontsatz) beschlossen. Die Verwaltung errechnete anhand der Monatsendbestände die Kassenverzinsung. Ab dem Jahr 2013 war der Basiszinssatz negativ. Der Gemeinderat stimmte dem Jahresabschluss zum 31.12.2014 zu und beschloss außerdem, dass bei einem negativen Basiszinssatz ein Zinssatz von zumindest 0,5 % verwendet werden soll.

2. Dach- und Fassadensanierung am Rathaus – Arbeitsvergabe.
Das Baubüro JUNG aus Spaichingen hat für die Gemeinde die Sanierungsarbeiten am Dach und an der Außenfassade des Rathauses ausgeschrieben. Die nachfolgenden Bieter haben jeweils das günstigste Angebot abgegeben:
a) Gewerk Aussenputz, Firma Hohner, Tuttlingen                   brutto € 64.849,67
b) Gewerk Blitzschutz, Firma Fautz & Partner                          brutto €   3.200,00
c) Gewerk Fassadengerüst, Firma Heil, Hardt                          brutto €   7.463,68
d) Gewerk Malerarbeiten, Firma Moser, Bubsheim                   brutto €   5.883,96
e) Gewerk Steinmetzarbeiten, Firma Maier, Spaichingen          brutto €   2.127,24
f)  Gewerk Zimmerer-Dachdeckerarb., Fa. Weiss, Gosheim      brutto  € 61.201,99

Der Gemeinderat vergab die Arbeiten an den jeweils günstigsten Bieter.

3. Bekanntgaben und Anfragen
Bgm. Minderngab bekannt, dass das Forstwirtschaftsjahr 2015 mit einem Ünerschuss
von 39.256,57 Euro abschloss. Den Einnahmen von 214.244,89 Euro stehen Ausgaben
von 174.988,32 Euro gegenüber.
Das Gremium nahm zustimmend Kenntnis.
 

Gerhard Minder
Bürgermeister

]]>
INFO: In einer öffentl. Gemeinderatssitzung in der Mehrzweckhalle am 19.04.2016 http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,140.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,140.html <p>Der Gemeinderat hat den Termin f&uuml;r die &ouml;ffentliche Gemeinderatssitzung, in dessen Rahmen<br />der seitherige B&uuml;rgermeister Gerhard Minder verabschiedet und der neugew&auml;hlte B&uuml;rgermeister<br />Helmut G&ouml;thz auf sein Amt verpflichtet werden soll, auf</p><p><br />Dienstag, den 19. April 2016 um 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle</p><p>festgelegt.<br />Interessierte Einwohner sind herzlich zu dieser &ouml;ffentlichewn Sitzung eingeladen und werden um<br />Terminvormerkung gebeten.</p><p>Armin Sauter<br />1. B&uuml;rgermeisterstellvertreter</p> Der Gemeinderat hat den Termin für die öffentliche Gemeinderatssitzung, in dessen Rahmen
der seitherige Bürgermeister Gerhard Minder verabschiedet und der neugewählte Bürgermeister
Helmut Göthz auf sein Amt verpflichtet werden soll, auf


Dienstag, den 19. April 2016 um 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle

festgelegt.
Interessierte Einwohner sind herzlich zu dieser öffentlichewn Sitzung eingeladen und werden um
Terminvormerkung gebeten.

Armin Sauter
1. Bürgermeisterstellvertreter

]]>
Wahlbekanntmachung http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,139.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,139.html <p>Gemeinde Mahlstetten -&nbsp; Wahlkreis 55 - Tuttlingen-Donaueschingen</p><p><strong>Wahlbekanntmachung </strong></p><p>1. Am 13. M&auml;rz 2016 findet die Wahl zum 16. Landtag von Baden-W&uuml;rttemberg statt. Die Wahlzeit dauert von 8:00 bis 18:00 Uhr.</p><p>2. Die Gemeinde bildet einen Wahlbezirk. <br /><br />In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis zum 21. Februar 2016 &uuml;bersandt worden sind , sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der/die Wahlberechtigte w&auml;hlen kann.</p><p>3. Jede/r Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks w&auml;hlen, in dessen W&auml;hlerverzeichnis er/sie eingetragen ist. Dies gilt nicht, wenn er/sie einen Wahlschein hat (siehe Nr. 4). <br /> Die W&auml;hler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen und die Wahlbenachrichtigung abzugeben. <br />Gew&auml;hlt wird mit amtlichen Stimmzetteln . <br />Jede/r W&auml;hler/in erh&auml;lt bei Betreten des Wahlraums einen Stimmzettel ausgeh&auml;ndigt. Jeder W&auml;hler/Jede W&auml;hlerin hat eine Stimme. Er/Sie gibt seine/ihre Stimme in der Weise ab, dass er/sie auf dem Stimmzettel in einen der hinter den Wahlvor schl&auml;gen befindlichen Kreise ein Kreuz einsetzt oder durch eine andere Art der Kennzeichnung des Stimmze ttels eindeutig zu erkennen gibt, f&uuml;r welchen Wahlvorschlag er/sie sich entscheiden will. <br />Es wird besonders darauf hingewiesen, dass die Stimmabgabe ung&uuml;ltig ist, wenn der Stimmzettel eine &Auml;nderung, einen Vorbehalt oder einen beleidigenden oder auf die Person des W&auml;hlers/der W&auml;hlerin hinweisenden Zusatz enth&auml;lt. Bei Briefwahl gilt dies au&szlig;erdem, wenn sich im Stimmzettelumschlag eine derartige &Auml;u&szlig;erung befindet sowie bei jeder sonstigen Kennzeichnung des Stimmzettelumschlags. <br />Der Stimmzettel muss vom W&auml;hler/von der W&auml;hlerin in einer Wahlzelle des Wahlraums gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine/ihre Stimmabgabe nicht erkennbar ist.</p><p>4. W&auml;hler und W&auml;hlerinnen, die einen Wahlschein haben, k&ouml;nnen an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist, <br /> a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreises oder <br />b) durch Briefwahl <br /> teilnehmen. <br />Wer durch Briefwahl w&auml;hlen will, muss sich vom B&uuml;rgermeisteramt einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen blauen Stimmzett elumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegeben en Stelle &uuml;bersenden, dass er dort sp&auml;testens am Wahltag bis 18:00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden.</p><p>5. Der/Die Wahlberechtigte kann sein/ihr Wahlrecht nur einmal und nur pers&ouml;nlich aus&uuml;ben. Wer nicht lesen kann oder wegen einer k&ouml;rperlichen Beeintr&auml;chtigung gehindert ist, seine Stimme allein abzugeben, kann sich der Hilfe einer anderen Person bedienen. Die Hilfsp erson ist zur Geheimhaltung der Kenntnisse verpflichtet, die sie bei der Hilfestellung von der Wahl eines/ei ner anderen erlangt hat. <br />Wer unbefugt w&auml;hlt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeif&uuml;hrt oder das Ergebnis verf&auml;lscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu f&uuml;nf Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (&sect; 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuchs).</p><p>6. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind &ouml;ffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeintr&auml;chtigung des Wahlgesch&auml;fts m&ouml;glich ist.</p><p>&nbsp;</p><p>Mahlstetten, den 25.02.2016&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; B&uuml;rgermeisteramt<br />&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Gerhard Minder<br />&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; B&uuml;rgermeister</p> Gemeinde Mahlstetten -  Wahlkreis 55 - Tuttlingen-Donaueschingen

Wahlbekanntmachung

1. Am 13. März 2016 findet die Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg statt. Die Wahlzeit dauert von 8:00 bis 18:00 Uhr.

2. Die Gemeinde bildet einen Wahlbezirk.

In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis zum 21. Februar 2016 übersandt worden sind , sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der/die Wahlberechtigte wählen kann.

3. Jede/r Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er/sie eingetragen ist. Dies gilt nicht, wenn er/sie einen Wahlschein hat (siehe Nr. 4).
Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen und die Wahlbenachrichtigung abzugeben.
Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln .
Jede/r Wähler/in erhält bei Betreten des Wahlraums einen Stimmzettel ausgehändigt. Jeder Wähler/Jede Wählerin hat eine Stimme. Er/Sie gibt seine/ihre Stimme in der Weise ab, dass er/sie auf dem Stimmzettel in einen der hinter den Wahlvor schlägen befindlichen Kreise ein Kreuz einsetzt oder durch eine andere Art der Kennzeichnung des Stimmze ttels eindeutig zu erkennen gibt, für welchen Wahlvorschlag er/sie sich entscheiden will.
Es wird besonders darauf hingewiesen, dass die Stimmabgabe ungültig ist, wenn der Stimmzettel eine Änderung, einen Vorbehalt oder einen beleidigenden oder auf die Person des Wählers/der Wählerin hinweisenden Zusatz enthält. Bei Briefwahl gilt dies außerdem, wenn sich im Stimmzettelumschlag eine derartige Äußerung befindet sowie bei jeder sonstigen Kennzeichnung des Stimmzettelumschlags.
Der Stimmzettel muss vom Wähler/von der Wählerin in einer Wahlzelle des Wahlraums gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine/ihre Stimmabgabe nicht erkennbar ist.

4. Wähler und Wählerinnen, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist,
a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreises oder
b) durch Briefwahl
teilnehmen.
Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich vom Bürgermeisteramt einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen blauen Stimmzett elumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegeben en Stelle übersenden, dass er dort spätestens am Wahltag bis 18:00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden.

5. Der/Die Wahlberechtigte kann sein/ihr Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Wer nicht lesen kann oder wegen einer körperlichen Beeinträchtigung gehindert ist, seine Stimme allein abzugeben, kann sich der Hilfe einer anderen Person bedienen. Die Hilfsp erson ist zur Geheimhaltung der Kenntnisse verpflichtet, die sie bei der Hilfestellung von der Wahl eines/ei ner anderen erlangt hat.
Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuchs).

6. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.

 

Mahlstetten, den 25.02.2016                                      Bürgermeisteramt
                                                                               Gerhard Minder
                                                                               Bürgermeister

]]>
Bericht zur Gemeinderatssitzung vom 22.02.2016 http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,138.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,138.html <p>In der Gemeinderatssitzung am 22.02.2016 wurden folgende TOP<br />behandelt und beschlossen:</p><ul><li>Ehrung f&uuml;r langj&auml;hrigen Gemeinderat Egon Schutzbach <br />f&uuml;r sein ehrenamtliches Engagement<br />&nbsp;</li><li>Bebauungsplan Schuppengebiet &quot;Deichselbrunnen&quot;<br />Abw&auml;gungsentwurf nach dee fr&uuml;hzeitigen Beteiligung und <br />Beschluss zur Offenlage</li></ul><ul><li>Breitbandinitiative des Landkreises - Beitritt zur IA&ouml;R<br />&nbsp;</li><li>Bauantr&auml;ge und Verschiedenes<br />&nbsp;</li><li>&nbsp;Bekanntgaben und Anfragen<br /><br />Ausf&uuml;hrliches im Mitteilungsblatt Nr. 08/2016 - <a href="/media/pdf/amtsblatt/mahlstetten_text_2.pdf"><strong>hier:</strong></a><br />&nbsp;</li></ul><p>&nbsp;</p> In der Gemeinderatssitzung am 22.02.2016 wurden folgende TOP
behandelt und beschlossen:

  • Ehrung für langjährigen Gemeinderat Egon Schutzbach
    für sein ehrenamtliches Engagement
     
  • Bebauungsplan Schuppengebiet "Deichselbrunnen"
    Abwägungsentwurf nach dee frühzeitigen Beteiligung und
    Beschluss zur Offenlage
  • Breitbandinitiative des Landkreises - Beitritt zur IAöR
     
  • Bauanträge und Verschiedenes
     
  •  Bekanntgaben und Anfragen

    Ausführliches im Mitteilungsblatt Nr. 08/2016 - hier:
     

 

]]>
Online-Wahlscheinantrag für die Landtagswahl am 13.03.2016 http://www.mahlstetten.com/k4cms/de/aktuelles/news/0,136.html /k4cms/de/aktuelles/news/0,136.html <p>Zur Landtagswahl 2016 k&ouml;nnen Wahlscheine m&uuml;ndlich, schriftlich oder durch sonstige dokumentierbare elektronische &Uuml;bermittlung beantragt werden. <br />Die elektronische Beantragung &uuml;ber das Online-Formular&nbsp;ist vom 04.02. - 10.03.2016, 12.00 Uhr, freigeschaltet.</p><p>&nbsp;</p> <p><a href="https://ekp.dvvbw.de/intelliform/forms/kiru/eGovCenter/pool/Wahlschein/URS/dz_ebd_wahlschein/index?ags=08327033">hier gehts zum Online-Antrag</a> (Briefwahlunterlagen)</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> Zur Landtagswahl 2016 können Wahlscheine mündlich, schriftlich oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung beantragt werden.
Die elektronische Beantragung über das Online-Formular ist vom 04.02. - 10.03.2016, 12.00 Uhr, freigeschaltet.

 

hier gehts zum Online-Antrag (Briefwahlunterlagen)

 

 

 

 

 

]]>